Ausflugsprogramm 2018

Rückblick auf unsere Veranstaltungen im  Jahre 2018

Bad Zwischenahn

Dieses Jahr startete unser Ausflugsprogramm später als in den letzten Jahren. Das Ziel war am 30.04. Bad Zwischenahn, dort erwacht Ende April das Ammerland aus seinem Dornröschenschlaf. Dann beginnt die Blütezeit in den zahlreichen Rhododendron-Parks und Baumschulen. Bad Zwischenahn ist die größte Gemeinde im Landkreis Ammerland in

Rhododendron in Bad Zwischenahn

Niedersachsen, liegt westlich der Stadt Oldenburg und ist das Herz des Ammerlandes.  Leider hatte an diesem Tag der Wettergott eine Gewitterfont über das Land geschickt, sodass man im „Zwischenahner Meer“ leider nicht baden konnte. Auch auf eine Radtour oder Wanderung entlang der 11 Kilometer langen Uferlinie haben wir verzichtet. Dafür stand der Besuch einer Aalräucherei bei unserem Einkaufsbummel auf dem Programm.

 

 

Spargelfahrt

Wenige Tage später am 03.05. gings  gleich zum obligatorischen Spargelessen ins Münsterland.   Bei einer Hofführung lernten wir den Tagesablauf eines Spargelbauern kennen. Anschließend gab es Spargel – soviel wie jeder essen konnte, mit Kartoffeln, gekochtem und rohem Schinken mit Rührei, Soße Hollandaise und zerlassener Butter. Danach hatten wir auch die Gelegenheit im Hofladen Spargel, sowie alles was zu einem Spargelessen dazugehört, einzukaufen.
Auf der Rückfahrt unterbrachen wir in Senden beim Gasthof Grothues-Potthof unsere Rückfahrt um dort Kaffee zu trinken. Wie immer war diese Fahrt ein Highlight in unserem Ausflugsprogramm.

 

Rügen

Vom 03.06. – 10.06.2018 starteten wir wieder nach Rügen ins Ostseebad Baabe. Diese Reise hatte uns 2016 so begeistert, so dass wir sie dieses Jahr noch einmal wiederholten. Unser Ziel, das Ostseebad Baabe liegt im Südosten der Insel Rügen zwischen Sellin und Göhren auf der Halbinsel Mönchgut. In unserem Hotel Störtebecker fühlten wir uns wieder sehr wohl und auch die Küche lies keine Wünsche offen. Täglich strahlender Sonnenschein während unseres gesamten Aufenthaltes auf der Insel sorgte für beste Stimmung und lockte manchen von uns schon ins Wasser der Ostsee.
Unseren ersten Ausflug unternahmen wir zuerst mit dem Schiff. Von Sassnitz  ging es entlang der Kreideküste, danach brachte uns unser Bus zum Kap Arkona im Norden der Insel. Dieser
43 Meter hohe Kreidefelsen mit seinen zwei Leuchttürmen und der slawischen Jaromarsburg zog uns in seinen Bann. Vorwiegend im Winter kommt es immer wieder zu teilweise großen Abbrüchen.
Die Halbinsel Mönchgut im Südosten der Insel trennt den Greiswalder Bodden von der Ostsee und war unser nächstes Ausflugsziel. Diese Halbinsel besteht aus mehreren Landzungen wie dem Reddevitzer Höft und dem „Großen und Kleinen Zicker“.
Das Seebad Binz ist als Urlaubsort für seine brächtige Bäderarchitektur, dem Jagdschloss Granitz, den Koloss von Prora und den feinen Sandstrand bekannt. Ein Urlaubsort zum Wohlfühlen, den wir an einem wunderschönen Tag erleben durften.
Der Höhepunkt unser Ausflugsfahrten war die Insel Hiddensee westlich von Rügen. Die Insel ist Autofrei und liegt im „Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft“.  Hiddensee  gehört zu den sonnenreichsten Orten Deutschlands, aber auch schwere Sturmfluten verwüsten die Insel immer wieder. Die herrlichen Dünen – und Heidelandschaften mit dem Bodden, sowie die wunderbaren Sandstrände – ein Traum für Ruhesuchende.
Auch auf der Heimreise begleitete uns noch die Sonne, unsere Gedanken waren noch auf der Insel und den schönen Eindrücken. Leider hatten wir auf der Rückfahrt viele Staus auf der Autobahn  und erreichten spät und erschöpft unsere „Bergische Heimat“.

Moselfahrt

Unser Ziel am 12.Juli an die Mosel war zunächst der bezaubernde Wein- und Urlaubsort Alf. Er liegt eingebettet in steile Weinberge, blühende Wiesen und waldreiche Höhen am Fuße der

An der Mosel

Marienburg und der über tausendjährigen Burg Arras. Vom Moselufer aus zieht sich der Ort hinein in das Alfbachtal, einem wildtromantisches Seitenbachtal der Mosel. Danach ging es mit dem Schiff nach Traben-Trarbach,

Zell

vorbei an dem bekannten Weinort Zell. Traben-Trarbach ist das Juwel an der Mittelmosel und ist ein staatlich anerkanntes Heilbad. Einst wurden hier eifrig Weine gehandelt und die Stadt kam um die Jahrhundertwende zu Reichtum. Davon zeugen heute noch die großen Weinkeller und die prachtvollen Jugendstilvillen.  Den guten Wein gibt es aber immer noch, davon kann man sich direkt beim Winzer bei einer Weinprobe überzeugen.

 

Weserbergland und Weinstr. mit Elsass

Diese Fahrten wurden wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt.
Wir werden versuchen im nächsten Jahr eine Programmauswahl zu treffen, die den Ansprüchen der älteren Generation entgegen kommen wird.

Wanderungen

Unsere Wanderungen finden monatlich in Remscheid, Wermelskirchen und Radevormwald bei jedem Wetter statt. Die letzte Wanderung fand am Mittwoch, den 1. August 2018 statt und ging von Radevormwald ins Uelfetal . Unser Treffpunkt war an dem historischem Gartenhäuschen von 1772 und ging durch die herrlichen Wälder von Radevormwald über den Kollenberg zum Uelfebad. Dort wartete eine „Bergische Kaffeetafel“ auf uns, die wir bei herrlichem Sommerwetter auf der Terrasse am See genossen. Wanderführer war unser ehemaliger Kollege und Bürgermeister der Stadt Radevormwald Friedel Müller. Bei ihm bedanken wir uns hiermit auch für die schönen Wanderungen in den letzten Jahren.
Die nächste Wanderung findet am Mittwoch, den 5. September 2018 statt. Treffpunkt ist am Tannenhof, dann geht es zur Tackermühle und durch „Alt-Lüttringhausen“.

Unsere Wandergruppe in Radevormwald

 

Ahr

Zum Abschluss unserer diesjährigen Ausflugssaison ging es mal wieder an die Ahr.
Leider war das Wetter nicht so schön, wie wir es in diesem Jahr erwartet hatten.
Die Stimmung war wie immer toll und der Rotwein schmeckte vorzüglich.

Clemens-August

Auch in diesem warmen Jahr 2018 gab es Weihnachten. Am 4. Dezember bei sonnigem Herbstwetter  – oder 1. Frühlingstag  – besuchten wir zum wiederholten Male „Clemens-August“ um dort unsere 1. Weihnachtsfeier zu absolvieren. Bei der Ankunft begrüsste uns der Juniorchef und führte uns in den Speisesaal, wo wir bereits zum Mittagessen erwartet wurden. Die Münsterländerküche konnten wir bei Rouladen, Schweinebraten, Salzkartoffeln, Nudeln und Rotkohl genießen.  Auch die Getränkekarte lies keine Wünsche offen.

Speisesaal Clemens-August
Clemens-August Speisesaal

 

So gestärkt stiegen wir in den „Clemens-August Express“ der uns rund um  Davensberg durch die herrliche Landschaft des Münsterlandes führte. Bei dem während der Fahrt servierten Glühwein stieg die Stimmung prächtig an bevor wir wieder  rechtzeitig zum Kaffeetrinken  festen Boden unter den Füßen hatten.

Glühweinfahrt

Danach begann die Weihnachtsfeier bei der wir alle kräftig mitsangen und Mitglieder der Familie Clemens-August uns auf die stille Zeit einstimmten. Der Besuch des Nikolaus, der uns alle reichlich beschenkte, bildete den Abschluss dieses Tages.

Damit ging wieder eine wunderbare Saison zu Ende. Wir alle freuen uns schon auf das nächste Frühjahr – wenn es wieder heißt – “ Auf gehts“!!
Ein ganz besonderer Dank gilt unserem Busfahrer Stefan für die schönen Fahrten.